Nachrichten

Weisses Haus von orthodoxen Christen übernommen?

Sonntag, 21. Mai 2017 , von Freeman um 09:00

Es ist allgemein bekannt, die Amerikaner wissen generell sehr wenig über die Welt jenseits ihrer Grenzen und die amerikanischen Fake-News-Medien noch weniger. Genau genommen sind sie völlige Ignoranten, was kein Wunder ist, bei ihrer katastrophal schlechten Schulausbildung auf tiefsten Niveau. Die Prüfungskriterien müssen ständig immer niedriger und leichter gestaltet werden, damit nicht 90 Prozent der Klassen durchfallen und ja jeder Multikulti gerade noch durchkommt. Aber wie gesagt, die Macher der Medien sind noch blöder, denn sie leben in ihrer eigenen Propagandablase. Schauen wir uns die aktuelle Titelseite des "renommierten" TIME Magazine an. Das Bild soll die Übernahme des Weissen Haus durch den Kreml zeigen, so extrem ist die Russland-Phobie geworden.


Es gibt nur einen grossen Fehler in dieser Darstellung. Jeder der schon mal in Moskau gewesen ist weiss, das Gebäude mit den Zwiebeltürmen ist nicht der Kreml, sondern die Basilius-Kathedrale, oder die Kathedrale des seligen Basilius am südlichen Ende des Roten Platzes. Sie steht NICHT hinter den Kreml-Mauern und hat mit dem Regierungssitz gar nichts zu tun.

Diese falsch Darstellung wäre so, wie wenn man den Regierungssitz in Berlin mit der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche symbolisieren würde. Oder wollen die Macher der TIME uns damit sagen, das Weisse Haus wird durch die Orthodoxen Christen übernommen und der Chef von Präsident Trump ist Patriarch Kyrill I?


Oder ist Trump zum russisch-orthodoxen Glauben konvertiert?


Dabei befindet er sich auf seiner ersten Auslandsreise gerade in Saudi-Arabien und kriecht den "Wächtern des Islam" unter die Gewänder in den Arsch, um Waffen im Wert von 110 Milliarden Dollar zu verkaufen, damit die wahhabitischen Kopfabschneider noch mehr Krieg gegen Jemen und Syrien führen können und möglicherweise bald gegen den Iran.

Völlig absurd und ein totaler Widerspruch ist dieses gigantische Waffengeschäft und die Anbiederung, wo doch Trump behauptet hat, die Saudis haben Amerika am 11. September 2001 angegriffen. "Wer hat den World Trade Center in die Luft gesprengt?" fragte Trump im TV-Sender Fox am 17. Februar 2016. "Es waren nicht die Iraker, es waren die Saudis", sagte er.

Auch damit irrt er, denn es war die "Koscher-Nostra", die er als nächstes besucht.

Der Ordnung halber hier ein richtiges Foto des Kreml:


Aber nicht nur die Redakteure des TIME Magazine haben sich als nichts wissende Idioten verraten, sondern auch der Nachrichtensender CNN, das CIA News Network. Sie behaupten, das Weisses Haus wurde von russischen Minarette übernommen. Für sie sind die Zwiebeltürme scheinbar christliche Minarette.


Die Macher von CNN sind so dumm, sie wissen nicht mal, Minarette sehen ganz anders aus und haben nur die Moscheen der Moslems.

Was zeigt uns das? Die amerikanischen Medien haben NULL AHNUNG über Russland, verteufeln das Land und ihre Regierung aber dauernd. Diese falsche Darstellung oder Verbreitung von FAKE-NEWS ist typisch für die Main-Shit-Medien, auch in Europa. Die wissen nichts über Russland, oder über Syrien, oder über Nordkorea und vielen anderen Ländern, die sie aber ständig nieder machen.

Zum Beispiel, die westlichen Journalisten arbeiten nicht von Damaskus aus, wenn sie über Syrien berichten, sondern tun es von Kairo, Jerusalem oder Beirut. Die Ausrede dafür lautet, sie würden kein Journalisten-Visum von der syrischen Regierung bekommen.

Das ist eine Lüge, denn wir waren im vergangenen Dezember in Syrien und haben ohne Probleme ein Journalisten-Visum erhalten. So konnten wir berichten, was wirklich in Syrien abgeht und nicht was die Lügenmedien uns glauben lassen wollen. Das selbe trifft auf Russland und anderen Ländern zu.

Alles was die Fake-News-Medien bringen, egal ob westliche Zeitung, Radio oder Fernsehen, kann man vergessen weil voll gelogen und falsch dargestellt!

insgesamt 12 Kommentare:

  1. framo sagt:

    Das ist das gleiche Niveau wie der Spiegel Titel "Stoppt Putin jetzt".
    ....und die "Gutmenschen" glauben den Kram dann auch noch.... wahnsinn (...)

  1. Marco Moock sagt:

    und noch besser: Diese Woche in der Sendung Monitor wurde berichtet, dass die AfD sogar Wahlwerbung auf russisch macht, um viele Russlanddeutsche anzusprechen. Ich konnte dazu auch nichts im Internet finden.

  1. Exzellenter Bericht Freeman. Die Verblödung und Verblendung der Gesellschaft läuft auf Volltouren

  1. Jeder weitere Kommentar zu so einer Bildung wie in den USA - überflüssig.
    Tja...
    Es heisst nicht umsonst:
    "Amerika das Land der (un)begrenzten Möglichkeiten".
    Auch Dummheit muss gelernt sein
    Und Geschichte haben die auch keine... wie auch
    Gerade mal 240 Jahre alt

  1. Tech- 52 sagt:

    Die US-Journalisten sind nicht alle dumm, aber die Bürger dort, die fressen diese Art Propaganda natürlich. Und darum geht es, unter denen Angst zu verbreiten und damit Stimmung gegen Trump zu machen. Und dafür ist den Schmierfinken jedes Mittel recht solange es den Zweck erfüllt. Die wissen dort schon was sie tun.

  1. Keine DUMMHeIT, sondern Methode!!

    Natürlich sind die Amis zum grossen Teil strunzdumm, aber "Minarett" macht sich besser, da kann man grad noch ein Feindbild im Gefühl dranhängen, sprich Assoziationen wecken und verankern. Und die bunten Türmchen machen sich besser als Blickfänger - auch so in Anker, wie ein Püschologe sagen würde.

    Also klare Sache: Nicht Dummheit, sondern Methode.
    Aber die "Dummheit" ist gleichzeitig Dreistheit oder Chuzpe, weil "Man" weiss - und behandelt sie so - dass die Leser dumm sind.

    Also Dreistheit und Dummheit - jeweils auf der anderen Seite.

    Sonst müsste man ja einen solch dummdreisten Journalistenfurz einfach entlassen, bzw. alle in der Korrekturkette, aber die Frontseite mit dem Newspeak-Bild ist ja schliesslich Chefsache, und einen solchen Meinungsmacher entlässt man ja nicht, man schickt in dieses Jahr ins Westfields Marriott Hotel zu seinesgleichen (Bilderberger).

  1. Tellos sagt:

    früher hätte ich mich noch über die Amerikaner und ihre Unwissenheit amüsieren können, doch wenn ich mich in Deutschland so umsehe und die Leute beobachte wie sie die absurdesten und auffälligsten Lügen schlucken, nur weil diese in mehreren Zeitungen stehen, überkommt mich eher Fremdscham.

  1. Peter Vogl sagt:

    Der Waffenlobby geht es nur ums Geld und Russland soll wieder als Staatsfeind Nr.1 hoch stilisiert werden, egal ob es dann auch kracht oder nicht.

  1. ahofer250 sagt:

    Wissen ist eines, Weisheit was anderes.
    Dennoch- vielleicht hat die westliche Wertegemeinheit einfach panische Angst und reagiert deshalb so bescheuert.

  1. Gary56 sagt:

    Das merkt man auch bei den Doku's & Reportagen,Made in USA, bei D-Max.
    Zum Beispiel,ein Bericht über das Kriegsgefangenlager auf Schloss Colditz(Ein Käfig voller Helden)in Sachsen,liegt an der MOLDAU.Die Moldau fließt in Tchechin und bei Melnik in die Labe/Elbe.Die Schweiz,ist ein Bundesland von Deutschland,usw.usw.usw.

  1. GHH sagt:

    Die Ignoranz ist nicht nur in US mit der Hetze verschwistert. In Deutschland geht das umso besser, je mehr Gesamtschulen und Inklusion man hat.

  1. Wie dumm muss man sein um solche Idiotischen Vergleiche zu führen die wissen nicht ein mal das Rote die Ortodoxe Kirche ist