Nachrichten

Schrecklicher Auto-Bomben-Anschlag in Izmir

Donnerstag, 5. Januar 2017 , von Freeman um 15:30

Zwei Terroristen, die mit Sturmgewehren und Handgranaten bewaffnet waren, sind in einer Schiesserei mit der Polizei getötet worden und ein dritter ist auf der Flucht, nach einer Explosion einer Auto-Bombe vor einem Gerichtsgebäude in Izmir, Türkei. Ein Polizist und ein Beamter des Gerichts wurden bei der Explosion getötet, fünf Menschen verletzt, einige davon sind im kritischen Zustand.



Dieser Anschlag erfolgte nur einen Tag nachdem die lokale Polizei der Stadt 20 mutmassliche ISIS-Terroristen verhaftet hat, während sie nach dem Attentäter von Istanbul fahndete, der in der Silvesternacht 39 Besucher in der Diskothek "Reina" mit Salven von Schüssen ermordete. Der Attentäter konnte flüchten und wird in der Türkei aber auch international gesucht.

Er soll sich um dem 28-jährigen Lakhe Mashrapov handeln, der aus Kirgisistan stammt und mit seiner Frau und seinen zwei Kindern am 22. November in die Türkei eingereist sein soll.



Überwachungskameras haben den Moment der Explosion festgehalten, welche die Stadt erschütterte.



Andere Bilder zeigen die Leichen von zwei toten Männern, die am Boden liegen.





Die Polizei sucht jetzt fieberhaft nach dem dritten Verdächtigen, der einen schwarzen Mantel und ein weisses Kappe tragen soll.



Die Terroristen hatten ein ganzes Waffenarsenal dabei, einschliesslich eine Panzerfaust:



Die 20 am Mittwoch verhafteten mutmasslichen ISIS-Terroristen stammen aus Zentralasien und Nordafrika, laut lokaler Polizei. Sie kamen nach Izmir aus Konya, eine Stadt die etwa 200 Kilometer südlich der Hauptstadt Ankara liegt, fast im geographischen Zentrum Anatoliens.

Türkische Medien berichten, der Silvester-Attentäter soll einige Zeit in Konya verbracht haben, bevor er nach Istanbul kam und dort das Massaker anrichtete.

Hier Bilder des Schusswechsels zwischen Polizei und Terroristen:



Der Gouverneur der Provinz Izmir, Erol Ayyildiz, hat gesagt, anfängliche Hinweise deuten darauf hin, die PKK stecke hinter dem Auto-Bomben-Anschlag.

"Ein Kampf ist ausgebrochen, als unsere Polizeibeamten einen Wagen am Check-Point vor dem Bayrakli Gerichtsgebäude anhielten. Während des Kampfes zündeten die Terroristen die Auto-Bombe und versuchten zu flüchten", sagte Ayyildiz.

Nach dem Anschlag haben die türkischen Behörden ein generelles Verbreitungsverbot von Bildern des Ereignisses als Zensur verhängt, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Bisher hat sich keine Terrororganisation zum Anschlag in Izmir bekannt.

Wenn man die Ziele der Terroranschläge analysiert, dann ist es tatsächlich so, die radikalen Islamisten der ISIS greifen westliche "dekadente" Symbole an, wie die Diskothek in Istanbul, oder den Weihnachtsmarkt in Berlin, oder das Rockkonzert im Bataclan-Theater.

Die PKK wiederum greift türkische staatliche Institutionen und ihre Vertreter an, wie der Bombenanschlag am 4. November 2016 gegen das Gebäude der Antiterrorpolizei im Bağlar-Distrik von Istanbul oder gegen Soldaten der türkischen Armee und Polizisten.

Also deutet vom Ziel her der Auto-Bomben-Anschlag in Izmir auf die PKK hin.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. Hallo Freeman

    Mich würde es wircklich interessieren wer oder was dahinter steckt.Ich versuche so gut es geht meine eigene Meinung zu bilden um herauszufinden welche "Organisation " der Türkei schaden will.Ist es die CIA Mossad die PKK oder die ISIS ?? Kannst du mir vielleicht auf die Sprünge helfen ich blicke einfach nicht mehr weiter ?!

  1. So leid es mir um die Opfer tut, wer Wind saet....Die Angehörigen können sich ja beim Türkischen Staatschef bedanken.
    Der hat jetzt wieder einen Grund mehr, seine Säuberungsaktionen fort zusetzen.
    Gott mit allen Opfern und den Angehörigen!!

  1. Murat özbek sagt:

    Der PKK Terror ist ja seit über 30 Jahren aktiv und hat bis jetzt jeden Staatschef geschadet und die isis wird in El Bab in syrien durch die Türkische Armee zurückgedrängt und ist kurz vor dem Fall... Der Präsident deutete auch zu trump hin eine neue und völlig andere syrien Strategie und Anti ISIS strategie anzuwenden... ich hoffe es wird sich mit Trump sich einiges ändern...

  1. Freeman sagt:

    Die CIA und der Mossad unterstützen die ISIS und die PKK in Syrien, im Krieg gegen die syrische Regierung. Aber das Erdogan-Regime steuert auch seinen Teil bei, auch wegen "Assad muss weg". Wie ich schon oft erklärt habe, die tollwütigen Hunde die man gegen den "Feind" gezüchtet hat, beissen dann auch die Hand die sie füttert, es gibt dann den "Blowback". Wer Terror als Werkzeug erschafft, bekommt den Terror selber zu spüren. Wie im Weltkrieg I, wo man Giftgas gegen den Feind einsetzte, aber dann drehte der Wind und man wurde vom eigenen Gas getötet.

  1. Die Türkei scheint geradezu prädestiniert zu sein für (Terror)-Anschläge
    Dabei hat 2017 gerade erst angefangen
    Mit jedem weiteren Anschlag kommen wir Orwell 1984 mit grossen Schritten näher
    Diese Anschläge müssen gesteuert sein gesteuert von denen denen daran gelegen ist Angst zu schüren unter den Bürgern nach immer mehr Präsenz von Sicherheit und Ordnung
    Und das ist meiner Meinung nach die NWO weil denen Menschenleben egal ist
    Hauptsache das Ziel wird erreicht
    Was mich erschreckt ist das die Abstände zwischen den Anschlägen immer kürzer werden und die türkische Regierung anscheinend machtlos diesem gegenüber steht
    Die Opfer sind bedauerlich und unschuldig
    Schuld trägt hier auch die Regierung weil sie nicht imstande zu sein scheint ihre Bürger zu schützen
    oder aber nicht schützen will
    Was man anderen antut kommt irgendwann zu einem selbst zurück das gilt auch für einen Präsidenten
    Das ist das Gesetz der Resonanz

  1. Skeptiker sagt:

    Der "Zauberlehrling" Erdogan wird die Geister die er rief, nicht mehr los. Hätte er sich doch mal mit Goethe beschäftigt.

  1. nori summer sagt:

    Wie man in den Wald ruft...so schallt es zurück....

  1. Ela Loll sagt:

    Erdogans Politik ist für diesen Terror mitverantwortlich.

  1. Die Geheimarmee der NATO. Erdogan will die NATO Basis schliessen und seit der Aussage gab es 3 'Terrorangriffe'

  1. Ekrem Guel sagt:

    Erdogan hat vor Jahren versucht friedlich mit der PKK den Terror zu beenden.
    Bis die isis kobani angegriffen hat, dann hat erdogan von der PKK die Schuld bekommen , dass diese Terroristen nicht bekämpft werden und hat der Türkei wieder den Krieg erklärt.

    Die PKK hat ihre Chance gesehen, im geteilten Syrien ein Stück Land zu bekommen und seitdem haben wir wieder Krieg.

    Der Polizist der die beiden PKK Kämpfer erschossen hat, war ein Kurde , als kleine Info.

  1. Freeman jetzt fällt es mir endlich ein vor paar Tagen auf Welt.de gelesen ganz kleiner Artikel, Erdogan hat in seiner Neujahrsansprache wie die Welt es nennt "Obskrusen" Mächten den Krieg erklärt, er meinte diese Mächte sind jene die hinter allen großen Terrororganisationen stehen wie dem Daesh, Al Quaida, ISIS etc. Er sagt sie haben einen angriff auf die Souveränität der Türkei und ihn geplant, er hat die Kräfte nicht bei direktem Namen benannt. (Warum auch immer ?) vielleicht weil der dann noch am selben Tag die Radieschen von unten bestaunen würde. Das ist alles Strafe für ihn, meiner Meinung nach, Warnungen. Was hältst du davon Freeman hast du darüber gelesen ? Ich glaub der gute Erdi wird nicht mehr lange unter uns weihen. Er meinte auch diese Mächte steckten hinter dem Putch letztes Jahr und finanzieren die Gülen Bewegung. Ich frag mich nur woher der Sinneswandel so plötzlich? Was hat Putin dem Erdiwahn erzählt, oder hat er selber begriffen, durch die Unterstützung der Kurden durch die USA, dass die einen fick auf ihn und sein Land geben. Und wenn er nicht richtig gehorcht, wird er kurzerhand Kalt gemacht. ?? Fragen über fragen wäre dir dankbar wenn du dazu schreiben würdest

  1. Freeman sagt:

    Nach meiner Analyse hat Erdogan den versuchten Putsch selber inszeniert, um seine Position stärken zu können, um die Allmacht in der Türkei zu bekommen, damit er den Mächten trotzend kann.

    Er hat nämlich endlich erkannt, die USA und der Westen generell bestehen nur aus Rückenstechern und Russland ist ein besserer Partner, weil auch Nachbar. Und er hat Angst vor Russland natürlich, denn die Russen zeigen in Syrien was sie können.

    Die Türkei hat auch keinerlei Rohstoffe und benötigt das russische Gas und Öl. Deshalb ist er dabei die Seiten zu wechseln, kämpft gegen die ISIS plötzlich, wo er sie vorher vehement unterstützt hat. Deshalb können die Terroranschläge tatsächlich Strafaktionen sein.

    Die Lira ist am Abstürzen, die Wirtschaft auch, der Tourismus ist am Boden, die Party mit geborgtem Geld ist vorbei. Mal schauen wie lange die Fans Erdogan noch zujubeln, denn Liebe kann sehr schnell in Hass umschlagen.

  1. Ja ich glaube auch er hat den Putch selbst inszeniert, aber vielleicht weil er wusste, dass ein echter geplant ist von Seiten Gülen's und der Ami's und hat schon mal präventiv selbst geputscht um die V-Männer der USA aus allen wichtigen Positionen entfernen zu können.

  1. Unknown sagt:

    Wenn er es wirklich selber inszeniert hat, wie hat er es geschafft Generäle und Offiziere zu übereden sich am Putsch zu beteiligem. Es wird natürlich Soldaten gegeben haben die nur auf Befehl gehandelt haben, was jedoch nicht entschuldigt auf die eigene Bevölkerung zu schießen. Zumal immer mehr Details über den Putsch ans Licht gekommen sind, wie der Putsch vorbereitet wurde. Und sollte es wirklich inszeniert sein, ist Erdogan doch eine ganz andere Nummer als wir alle gedacht haben