Nachrichten

Fox News Interview mit Julian Assange

Dienstag, 3. Januar 2017 , von Freeman um 07:00

Den folgenden Ausschnitt eines Interview zeige ich, weil ich mit zwei falschen Behauptungen aufräumen will. Erstens, Julian Assange sei tot. Zweitens, die Russen hätten den DNC gehackt. Es ist schlimm, wie Scharlatane aus der sogenannten Truther-Szene seit Monaten die Lüge verbreiten, die CIA hätte Wikileaks übernommen und Assange wäre entführt oder getötet worden. Dabei habe ich immer wieder Lebenszeichen von ihm veröffentlicht, wie hier zum Beispiel. Der neueste Beweis, Julian lebt und ist wohlauf, ist das Interview von Fox News mit ihm. Sean Hannity ist extra nach London gereist und hat ihn in der ecuadorianischen Botschaft befragt.



Fake-News kommen genauso von der einen wie von der anderen Seite. Wir müssen auch die Lügenverbreiter, die sich fälschlich als "Aufklärer" bezeichnen, als schwarze Schafe blossstellen und aus unseren Reihen entfernen. Sie schaden uns, wo wir doch versuchen, besser als die Fake-News-Medien zu sein.

Wegen der ständigen anti-russischen Propaganda, die in den USA läuft, russische Hacker oder sogar die russische Regierung selber, hätten die Mails vom Democratic National Congress (DNC) Wikileaks gegeben, hat FoxNews Assange aufgesucht und ein Interview geführt.

Sean Hannity: "Können sie den Amerikanern zweifelsfrei sagen, sie haben diese Information über den DNC, die John Podesta E-Mails, können sie den Menschen in Amerika zu 1000 Prozent sagen, sie haben sie nicht von Russland oder irgendwen der mit Russland verbunden ist bekommen?"

Julian Assange: "Ja. Wir können sagen, wir haben es gesagt, wiederholt über die letzten zwei Monate, das unsere Quelle nicht die russische Regierung ist und es ist keine staatliche Partei."



Assange: Unsere Veröffentlichung wurde weitestgehenden vom amerikanischen Publikum aufgenommen, sie sind alle wahr. Aber das sind nicht die Beschuldigungen, die vom Obama-Weissen-Haus präsentiert werden. Deshalb, warum so ein dramatische Reaktion? Nun gut, der Grund ist offensichtlich. Sie versuchen die Trump-Regierung zu de-legitimieren, während sie ins Weisse Haus einzieht. Sie versuchen zu sagen, der designierte Präsident Trump ist kein legitimer Präsident.

Assange: Unsere Quelle ist nicht eine staatliche Partei, also ist die Antwort, Nein. Aber wenn wir auf die neueste Aussage der US-Regierung schauen, die vom 29. Dezember, ok, wir haben fünf verschiedene Arme der Regierung, Finanzministerium, Heimatschutzministerium, FBI, Weisses Haus die ihre Beschuldigungen präsentierten, um Obamas Rausschmiss der 29 russischen Diplomaten zu untermauern. Was fehlt bei all diesen Verlautbarungen? Das Wort Wikileaks. Das ist sehr seltsam.

Genau wurden 34 russische Diplomaten von Obama ausgewiesen plus ein Chefkoch des Konsulat in San Francisco. Das vollständige Interview wird am Dienstag um 22:00 Uhr Ostküstenzeit von Fox gesendet.

Mit dem Erwähnen des Rausschmiss der russischen Diplomaten wegen angeblichen Hacking, ist die Aktualität des Interview bewiesen und damit auch, Julian Assange lebt. Ich sage es deshalb deutsch und deutlich, die ganzen Lügenverbeiter die behaupten, er wäre tot oder verschwunden, sollen endlich ihr Lügenmaul halten! Und jeder der es behauptet hat, kann man als Fake-News-Verbreiter auf die schwarze Liste stellen!

Am Montag hat Wikileaks folgenden Tweet abgesetzt:

"Wenn ihr gedacht habt, 2016 war ein grosses Wikileaks-Jahr, dann wird 2017 euch wegblasen. Helft Wikileaks für das Kräftemessen sich vorzubereiten." Es wird um Spenden gebeten.



--------------

So, jetzt hier das vollständige Interview mit Julian Assange:



Wer jetzt noch behauptet, Assange sei tot, die Aufnahme sei gefälscht, oder es gab berechtigte Zweifel an seinem Dasein, ist eine Lachnummer und kann man als Clown und Fake-News-Verbreiter abschreiben.

insgesamt 10 Kommentare:

  1. Achim Wurst sagt:

    Stell dir vor Assange wäre tot und keinen interessiert es. Oft wird einfach nur nachgefragt ob Assange noch lebt, da man relativ wenig von ihm hört. Das muss ja nicht gleich in Richtung Fakenews gehen. Vielleicht sind manche Leute einfach nur besorgt um ihn?!

  1. Scatty sagt:

    Vor Menschen wie Ihn, oder auch Edward Snowden oder auch Dir, Freeman, kann man nur den allergrößten Respekt haben. Wenn man so massiv bedroht wird und sich nicht beirren läßt ist das sehr mutig.

  1. plutarch17 sagt:

    Es gibt ja gewisse Typen, die müssen auffallen und dafür erfinden sie Geschichten. Man darf spekulieren und Thesen erstellen und diese dann beweisen. Aber wenn keine Beweise gegeben sind, erfindet man doch nicht etwas! Spekulationen bringen uns weiter, vor allem wenn darüber debattiert wird. Behauptungen über unbewiesene Möglichkeiten geht aber nicht.
    Auch wenn die Kabale mit hanebüchenen Lügen um sich schmeißt, es erlaubt uns das Lügen aber trotzdem nicht!

  1. Freeman sagt:

    Den rhetorischen Trick kennen ich, in dem man an eine Behauptung ein Fragezeichen stellt. Von wegen nur nachgefragt, ob Assange noch lebt.

    IST MERKEL EINE LESBIERIN? Ich frage ja nur. So stellt man eine Behauptung auf, ohne es rechtlich zu tun.

  1. Job Killer sagt:

    Wir sollten uns niemals wegen einer Sachfrage die Köpfe einschlagen. Sobald die Gegenseite (böses Wort) dieses Video sieht, werden sich die Wogen ohnehin glätten.

    Und ja, je detaillierter eine Frage gestellt wird, desto mehr wird sie zur Tatsachenbehauptung. Der Inhalt der Frage wird nahegelegt, und dafür müßte man sich im Klagefall auch rechtfertigen.

  1. Skeptiker sagt:

    Wie schon G. Julius Caesar gesagt haben soll: "Was du nicht unterbinden kannst, musst du mit allen Kräften fördern". Was liegt also näher, als dass regierungsnahe Trolle den unglaublichsten Blödsinn veröffentlichen? Damit will man doch auch das "Wahrheitsministerium" propagandistisch untermauern. Wir müssen lernen, immer auch die richtigen Fragen zu stellen. Bleiben wir bei Assange! Wieso sollte die Republik Ecuador eine himmelschreiende Verletzung der Wiener Verträge (Botschaften exterritorial und immun), klaglos hinnehmen, nachdem man ihm dort solange Schutz gewährt hat? Die Beantwortung dieser Frage legt doch nahe, dass eine solche "Nachricht" nicht Stimmen kann. Natürlich ist nicht jeder Nonsens so offensichtlich und niemand von uns dürfte davor gefeit sein, nicht auf raffinierten Unsinn herein zu fallen. Hier kann nur eine sorgfältige Auswahl der Quellen das Risiko minimieren.

  1. Joe Malik sagt:

    Werter Freeman, gut, dass Sie das Thema der durchgedrehten Alternativmedien ansprechen. Ich erlebe Sie in letzter Zeit mehr und mehr verärgert über die Berichterstattung Ihrer Kollegen in den Alternativmedien. Das kann ich gut verstehen, denn es ist mittlerweile unerträglich, wieviel oberflächlicher Mist verbreitet wird und keiner sich traut, den anderen zu kritisieren, weil man ja gegen den bösen Mainstream zusammenhalten muss. Unmöglich! Das Dummgequatsche über den Tod Assanges war mal wieder so eine Truther-Sau, die man durchs Truther-Dorf getrieben hat... Alles Gute und weiter so (auch wenn ich oft anderer Meinung bin), Viele Grüße aus Berlin,
    Joe

  1. PL sagt:

    Ich habe mir ein neues Hobby zugelegt: Twitter
    Und soweit es meine Zeit zulässt, gehe ich auf die Berichterstattung der Lügenpresse ein und versuche kurz und knapp auf den Bullshit einzugehen, bzw. die andere Seite darzustellen...vor allen Dingen auf Beiträgen der amerikanisierte Presse, des Kanzleramtes, des Regierungssprecher ect... Ich weiss nicht, ob es was bringt. Aber sie sollen merken, dass nicht jeder kennt. Vielleicht schließt sich der ein oder andere an. Gemeinsam bewegen wir mehr.

  1. schere sagt:

    Man kann mit Sicherheit davon ausgehen daß ein Teil der "Truther" unterwandert wurde, von Geheimdiensten aller Art um alles unter Kontrolle zu haben und eine Richtung vorgeben zu können. Wir kennen das doch in Deutschland. Der VS hat doch überall mitgemacht. Ob RAF, 2.Juni, NPD, NSU usw. Daß das heute im Netz stattfindet ist ja nur logisch. Tausende von bezahlten Trollen sind tagtäglich damit beschäftigt Fehlinformationen und Gerüchte zu verbreiten. Und einige "Truther" Seiten sind bestimmt von Geheimdiensten initiiert. Dazu kommt das ein Blogger vom anderen ungeprüft Aussagen übernimmt und veröffentlicht, womit das Ziel der Desinformation erreicht ist.

  1. Fim Bulstran sagt:

    Es gibt KEIN LEBENSZEICHEN VON ASSANGE!!!Mit Lebenszeichen meine ich das er sich PERSÖHNLICH ZEIGT und keine evtl.manipulierten Videos,die jeder Grundschüler heut zu Tage mit den Smart Phone in der Milch Pause bastelt.JULIAN ASSANGE HAT SICH SEIT MONATEN NICHT SEHEN LASSEN außer bei seinen WIEDERSACHERN und das IST FAKT und keine evtl.manipulierten Videos!Warum lässt er den von seinen üblichen Gepflogenheiten ab sich am Fenster zu zeigen wenn es Spekulationen um seine Person gab!Naja ich weis nicht!